Open/Wrap

FX Market Deutsches Briefing 21/09

Guten Morgen.

Die Asiatischen Börsenmärkte fielen leicht in der Nacht auf den Montag. Der Hang Seng verlor

um die 1 %, der australische ASX dagegen um die zwei Prozent. Aufgrund einer Reihe von

Feiertagen, sind die Japanischen Märkte geschlossen und werden am Donnerstag morgen

wieder öffnen.

In den Devisenmärkte, verlor der US Dollar leicht an Wert gegenüber den meisten

Hauptwährungen. EUR/USD begann die neue Handelswoche bei 1.1280 und stieg auf ein Hoch

von 1.1320 in Asien. Ähnliche Bewegungen gab es in GBP/USD, dass bei 1.5520 startete und auf

1.5545 kletterte. USD/JPY stand bei 120.10 im frühen Handel, kam dann aber unter Druck, was

durch die fallenden Aktienmärkte noch verstärkt wurde. Es fiel auf ein Tief von 119.70 und

Dealer berichten über Bids im Bereich von 119.50. Technischer Support kann bei 119.40 und

119.05 erwartet werden.

Die neue Woche wird eine faire Anzahl von wichtigen Wirtschaftsdaten und anderen Ereignissen

bringen. Heute wird die amerikanischen Existing Home Sales sowie die Rede vom Gouverneur

der kanadischen Zentralbank im Mittelpunkt stehen. Dienstag wird vergleichsweise ruhig, mit

dem Richmond Manufacturing Index als wichtigstem Ereignis des Tages. Mittwoch bringt dann

den chinesischen Manufacturing PMI, das französischen Bruttoinlandsprodukt und Services &

Manufacturing PMI-Daten von Deutschland, Frankreich und der Euro-Zone. Später im Tag

bekommen wird kanadische Retail Sales, amerikanische Manufacturing PMI sowie eine Rede

vom EZB-Präsidenten Mario Draghi. Am folgenden Tag, werden die neuesten deutschen IFO-

Daten veröffentlicht, sowie die amerikanischen Neubauverkäufe, Erstanträge auf

Arbeitslosenhilfe und Verkauf dauerhafter Güter. Zuletzt, am Freitag wird Japan ihre

Inflationsdaten herausgeben und die Vereinigten Staaten werden ihr Bruttoinlandsprodukt

bekannt machen.

Viel Glück!